Was gibt es zu sehen?

Das Leben in einer Landschule von 1900 bis zum Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts steht im Mittelpunkt der Dauerausstellung. Ein Klassenzimmer mit einer Einrichtung aus der Zeit um 1910, die umfangreiche Lehrmittelsammlung sowie das Leben von Schülern und Lehrern werden thematisiert. Darüber hinaus zeigt das Museum neben der Dauerausstellung eine jährlich wechselnde Sonderausstellung zu verschiedenen schulischen und unterrichtlichen Themen.

Verschiedene Spiele und die Möglichkeit, vieles selbst auszuprobieren, lassen den Museumsbesuch zu einem spannenden Erlebnis werden. Für Gruppen bietet das Schulmuseum nach vorheriger Absprache eine Unterrichtsstunde im Stile von 1910 an.

Bibliothek, Archiv und Magazin des Schulmuseums umfassen eine große Zahl an alten Landkarten, Schulbüchern und anderen Lehrmitteln, alten Spiel- und Turngeräten, historische Schulwandbilder, alte Unterrichtsdias und vieles mehr. Archiv & Sammlung können ebenfalls nach Absprache im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

In einem kleinen Museumsshop können verschiedene historische Utensilien aus der Schule von damals als Andenken und Mitbringsel erworben werden.